e-pro

Success Story – IKON Sicherheitstechnik

Success Story – IKON Sicherheitstechnik

Datum 03.08.2007
Success-Story PDF runterladen

IKON Sicherheitstechnik

IKON, hervorgegangen aus der 1926 gegründeten ZEISS IKON AG, ist in Deutschland die erfolgreichste Marke von ASSA ABLOY für Schließ- und Sicherheitstechnik. Produkte und Lösungen der Marke IKON nehmen eine Spitzenposition ein und sind state-of-the-art.

Ausgangssituation
 

In 2004 stellte sich die Situation wie folgt dar: IKON verfügte für seine Marktkommunikation über insgesamt 14 unterschiedliche Druckwerke – von Preislisten bis hin zu Katalogen. Sämtliche Produktdaten waren ausschließlich in den Satzdateien gespeichert, wurden also nicht datenbankgestützt gepflegt. Die Preislisten produzierte IKON unter Zuhilfenahme von Preisformeln aus Microsoft Excel.

Anforderungen
 

Die Primärziele für die Marke IKON bestanden zunächst darin, die vorhandenen unterschiedlichen Printmedien strukturiert in einheitlicher Form schneller und kostengünstiger produzieren zu können. Auch die von Kundenseite herangetragenen Forderungen nach elektronischen Produktdaten in verschiedenen Formaten, sollten in der zukünftigen Lösung Berücksichtigung finden.
 

Die Lösung
 

IKON wandte sich zur technischen Realisierung an die e-pro und entschied sich für die Installation der medienneutralen Datenbank mediandoPIM.
Produkt Informations Management System von e-pro bei Kunde IKON Neben IKON bildete nicht nur die e-pro, sondern auch die für IKON tätige Werbe-agentur jeweils einmehr-köpfiges Projektteam, in dem die Experten aus IT, Marketing, e-Business, Gestaltung und Satz gemeinsam an der technischen Umsetzung arbeiteten.

Dank des überzeugenden medienneutralen Konzeptes von mediando gelang es, in dieser Datenbank alle für die Ausgabe erforderlichen Daten gemeinsam zu verwalten.



Highlights

  • Kurze Projektlaufzeit von nur sieben Monaten
  • Zentrale Pflege und Verwaltung aller Produktdaten und -dateien (Texte, Bilder, Maßzeichnungen, Preise) in einem System (mediandoPIM)
  • Optimale Anbindung an das Preisformelsystem des ERP-Systems
  • Hoher Automatisierungsgrad bei der Erstellung der Satzdateien für Preislisten und Kataloge
  • Sichere Beherrschung des extrem hohen Variantenreichtums bei einigen Produktgruppen
  • Ansprechende Gestaltung und produktgruppenorientierte Gliederung der Preislisten und Kataloge, einheitliches Erscheinungsbild

 
Seite drucken