e-pro

Bertsch Group übernimmt die e-pro solutions GmbH von der TTS Unternehmensgruppe

Bertsch Group übernimmt die e-pro solutions GmbH von der TTS Unternehmensgruppe

Ort Stuttgart
Datum 14.01.2013
Pressemeldung PDF runterladen

Stuttgart, 11. Januar 2013 – Die Bertsch Group mit Hauptsitz in Stuttgart hat zum 01.01.2013 die Firma e-pro solutions GmbH, mit ihrem etablierten Produktportfolio und langjährigen PIM und e-proCAT Know-how, übernommen.
Die Softwaresparte der Bertsch Group verfügt über langjährige Erfahrung in der Projekt- und Produktentwicklung IT-gestützter Marketing- und Vertriebsprozesse. Die Gruppe setzt mit der Übernahme von e-pro solutions GmbH den konsequenten Ausbau der DAM / PIM Kompetenz der Gruppe fort.
Das Management der Firmen e-pro und der Bertsch Group sehen in der Zusammenführung ihrer erprobten und komplementären Technologien und dem vorhandenen Know-how, die richtige Entscheidung für alle beteiligten Parteien. So wird man in der Lage sein, die sich ergebenden Synergien so zu nutzen, dass Partner und Kunden optimal bedient werden können.

e-pro bleibt auch nach der Übernahme durch die Bertsch Group am Standort Stuttgart-Vaihingen und wird weiterhin die Betreuung seiner Bestandskunden eigenständig verantworten. Die Kontinuität in der Kundenbeziehung und Systempflege ist für die e-pro Kunden weiterhin gewährleistet.

„Die neue e-pro bedient weiterhin die Kunden in allen Märkten mit dem kompletten Produktportfolio – von der PIM-Software für die Multikanal-Kommunikation bis hin zu e-proCAT – der marktbewährten Software für elektronische Kataloge im BMEcat Format“, sagt Stefan-Maria Creutz, Geschäftsführer der e-pro GmbH. „Zudem ergeben sich durch den neuen Gesellschafter spannende Entwicklungs- und Ausbaupotenziale in neuen Geschäftsfeldern insbesondere auch in den Bereichen Mobile und Social Commerce sowie Marketing- und Vertriebsoptimierung. Eingebunden in die Bertsch Group ist die e-pro in der Lage ihren Kunden ein umfassendes Leistungsangebot zu unterbreiten“, fügt Creutz hinzu.

„Mit der e-pro erweitern wir unser Portfolio um ein leistungsstarkes, zukunftsweisendes Unternehmen im Bereich PIM und BMEcat. Gemeinsam mit der e-pro werden wir unsere Kompetenzen in diesen Bereichen bündeln und unseren Kunden erweiterte und ganzheitliche Lösungen anbieten, die insbesondere auch die Bereiche MAM, Online, Mobile und Social Media umfassen“, sagt Dr. Frank Mayer, Leiter der Bertsch Group.
„Wir freuen uns auf die spannende Zusammenarbeit mit e-pro und darauf, dass die Mitarbeiter aller Beteiligten, das Know-how, die Produkte und den Geist der Innovation zusammenbringen“, führt Mayer weiter aus.

Chris Turchin, Geschäftsführer der DAM Group GmbH, ergänzt: „Wir haben festgestellt, dass wir die gleiche Vision und Ansichten wie das e-pro Management haben.
Die e-pro mit ihrer talentierten Mannschaft, langjährigem PIM-Know-how und ihrer marktführenden e-proCAT-Software ist eine Bereicherung der Unternehmensgruppe und bringt Vorteile für die DAM Group, unsere Partner und für unsere Kunden.“

„Als bereits langjähriger Kunde der Bertsch Group mit ihrer zukunftsweisenden Unternehmensstrategie, sind wir überzeugt den idealen Eigentümer für eine strategische Ausrichtung und Weiterentwicklung für e-pro gefunden zu haben. Das mediacockpit und weitere Tools der DAM Group haben wir seit vielen Jahren erfolgreich im Einsatz und freuen uns daher auf eine dauerhafte Kundenbeziehung und die Möglichkeiten der BIG für die TTS“, äußerte sich Dr. Sebastian Reschke, Vorstandsvorsitzender der TTS Unternehmensgruppe, hierzu.

Zeichen (inkl. Leerzeichen): 3.585

Über Bertsch Group

Die Bertsch Group ist eine dynamische Firmengruppe und umfasst derzeit 20 Unternehmen aus den Bereichen IT, Publishing, Agenturen, Sport, Musik und Fashion.
Aus Ideen Unternehmenserfolge zu machen, ist seit 1999 das Kerngeschäft der Gruppe.
Zu den Kunden der Unternehmen gehören unter anderem Microsoft, Mercedes Benz, Deichmann, Hugo Boss, Wolters Kluwer und Vodafone.
Insgesamt arbeiten heute an derzeit sieben Standorten in Deutschland rund 400 Mitarbeiter, die einen Jahresumsatz von über 35 Millionen Euro erwirtschaften.

 
Seite drucken